Dienstag, 30. Oktober 2012

Gefangen in Harmony von Walter Greatshell


Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 8,99€
Seitenanzahl: 367
Kaufen? Hier!

Inhalt:
Maddy Grant ist aufgewacht. Nach einem schrecklichen Unfall hat sie über ein Jahr im Koma gelegen. Nun haben Wissenschaftler einen Teil ihres Gehirns durch Elektronik ersetzt. Maddy kann wieder klar denken. Sie ist wieder sie selbst. In dem kleinen Ort Harmony soll Maddy lernen, wieder ein normales Leben zu führen. Doch Harmony ist kein normales Dorf. Es steht auf keiner Landkarte. Und es gibt da noch andere Details, die nicht ins Bild passen. Denn Maddy ist mehr als nur geheilt. Sie verarbeitet Informationen wie ein Computer, und sie kann aus einfachsten Dingen tödliche Waffen bauen - in Höchstgeschwindigkeit.



Details und meine Meinung:
Dieses Buch ist einfach der Hammer. Es appelliert so an meine Sicht gegenüber der Gesellschaft und lässt einen wirklich einmal Dinge hinterfragen, die man eigentlich gar nicht wissen will. Wie zum Beispiel die Frage, wie die Buletten von Hamburgern eigentlich hergestellt werden. Denn wenn wir ehrlich sind, wissen wir alle, dass sie nicht von glücklichen Rindern stammen die ihr ganzes Leben in einer Herde auf einer sattgrünen Wiese standen. Aber das ist es doch, woran man eigentlich denkt, oder? Vielleicht, weil es so einfacher ist und weil man so sein Gewissen zum Schweigen bringt.
Das Buch ist aber auch skrupellos, kompliziert, sehr wissenschaftlich und verstrickt. Maddy tut alles, wirklich alles, um diesem verrückt geplanten Leben, das nicht ihr eigenes ist, zu entfliehen. Sie lügt. Sie klaut. Sie tötet. Die Geschichte hinter all dem ist verstrickt, aber auch äußert interessant und wirklich gut verarbeitet. Der wissenschaftliche Teil, den ich angesprochen habe, ist zwar an einigen Stellen schwer zu verstehen, aber darum geht es auch überhaupt nicht, denn Maddy versteht es auch nicht. Sie fliegt einfach einen Helikopter, ohne vorher einmal in einem gesessen zu haben. Und sie baut Waffen, tödliche, funktionierende und raffinierte Waffen.
Der Schreibstil ist genau passend zu den Charakteren und dem ganzen Buch. Daran gibt es nichts auszusetzen.
Was in dem Buch jedoch nicht zu erwarten ist, ist Romantik oder gar eine Liebesgeschichte. Aber darum geht es auch gar nicht. Das Buch ist so gut, genau wie es ist.
Und am Ende dieses Buches versteht man dann auf einen Schlag die Geschichte, es fallen einem die Schuppen von den Augen und es gibt diese Erkenntnis. Das finde ich, macht eine gute, spannende Geschichte aus.

Fazit: 
4/5 Punkte. Ein Roman, der skrupellos und brutal ist und wirklich zum Nachdenken anregt. Einerseits, über das eigene Leben, andererseits auch einfach über das Buch selbst. Wie es weitergeht, und dann, nach dem Lesen, wie es endet. Toll.

Kommentare:

  1. Hallo,
    soeben hast du von mir einen Award erhalten!
    Schau bei mir vorbei und lies es nach :)
    http://thebookblossom.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Wow, tolle Rezension, das Buch klingt wirklich spannend und ich sollte mir das mal genauer anschauen! Könnte das richtige für mich sein. :)

    Ich habe dich getaggt:
    http://abookalyptic.blogspot.de/2012/11/tag-11-fragen.html
    Wäre schön, wenn du mitmachen würdest.^^

    AntwortenLöschen